HIS STATUE FALLS: „Gute Zeiten und Schlechte Zeiten in allen Variationen“

Die Mischung macht’s, dachten sich 6 Jungs aus dem Saarland und mischten Techno, Screamo und Pop, würzten es mit einer Prise Mosh und Breakdown. „Collisions“ heißt das Ergebnis mit dem His Statue Falls nun via Redfield Records ihr Debüt veröffentlichen. Vorab mailten wir mit Sänger Alex.

Hallo Jungs, könnt Ihr Euch mal unseren Lesern vorstellen? Ihr seid ja noch ein unbeschriebenes Blatt.

Gerne! Wir sind die bärtigen HIS STATUE FALLS aus dem Saarland und in streng geheimer Mission unterwegs, die Welt in eine moshende Techno-Party zu verwandeln!
Für unsere Operation Techcore sind wir in der aktuellen Besetzung bereits seit Mai 2008 unterwegs und konnten seither auch schon etliche Clubshows abstauben, auf denen wir feiern, was das Zeug hält!

Wie würdet ihre euren bisherigen musikalischen Werdegang beschreiben?

Angefangen haben wir mit HSF als reines Proberaum-Projekt 2003. Wir waren mit unseren damaligen Bands nicht voll ausgelastet und brauchten daher noch was, wo wir  uns nach Lust und Laune austoben konnten. Als sich unsere anderen Bands dann auflösten, konzentrierten wir uns stärker auf HSF und gingen zum ersten Mal raus aus dem Proberaum auf die Bühne. Anschließend gab es dann gefühlte 500 Line-Up Wechsel, bis wir 2008 schließlich die moshigste Besetzung gefunden hatten! Seit dem stecken wir alles in diese Band.

Wie ist der Bandname „His Statue Falls“ zustande gekommen?

Gott sei Dank fragst du nicht, was er bedeutet 🙂 Zustande kam der Name schon ganz ganz früh… eigentlich stand der schon VOR der ersten Probe. Unser damaliger Schreihals kam mit dem Namen an und aus unerfindlichen und Gründen fanden wir ihn alle super. Eigentlich ist der Name viel zu lang, um ihn sich wirklich merken zu können und keiner weiß so genau, was er überhaupt bedeuten soll. Trotzdem sind wir dabei geblieben, denn so ein bisschen Geheimnisvolles lässt ja auch der Fantasie mehr Spielraum.

SCREAMO meets TECHNO – heißt auch, dass man keine Berührungsängste mit Euch haben darf.

Auch! Vielmehr bedeutet es, was es heißt. In unsrer Musik geben sich Screamo und Techno die Hand und tanzen zusammen, danach noch nen Absacker, dann heißt’s „zu mir oder zu dir?“ und dann wird TECHCORE gezeugt 🙂
Aber ja, keine Berührungsängste vor uns. Wir freuen uns über jeden Körperkontakt 🙂

Bei „TechCore“, kommen einem gleich Enter Shikari oder Horse The Band in den Sinn. Der Markt hat ist mit diesem Style noch nicht so übersäht, wie z.B. mit Metal- oder EmoCore. Ist das auch ein Anhaltspunkt für euch gewesen sich dahin zu entwickeln, weil man sich denkt, dass man hier noch was reißen und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann, anstatt womöglich im Dunst diverser Veröffentlichungen, die sich Screamo etc. schimpfen – quasi – unter zu gehen?

Hehe. Das ganz sicher nicht! Wir haben schlichtweg alle unsere Einflüsse eingebracht, und bei einer 6-köpfigen Besetzung kommt da so einiges zusammen! Elektronische Musik ist bei uns allen sowieso schon lange angesagt, es ist nicht so, als wäre uns das erst vor 2 Jahren eingefallen. Christoph z.B. war zur Hochzeit von Dance und Trance voll mit dabei und kam dann auch irgendwann mit dem ersten Synthiekram um die Ecke. Das hatte uns von Anfang an überzeugt. Wir arbeiten bei HSF sowieso seit den Anfängen 2003 mit Keyboards und Drum Loops, da gab es die meisten der oben genannten Bands sowieso noch gar nicht.

Wenn man sich eure Webseite/MySpace Seite anschaute, kriegt man doch einen kleinen Stecher im Auge. Alles scheint auf Disco und eure Porträts doch sehr „Barbie und Ken-like“. Welche Grundidee steckt hinter dieser visuellen Gestaltung?

Wir stehen total auf die steile Barbie und vielleicht auch ein bisschen auf den geschlechtslosen Ken. Die Werbung hat es einfach geschafft, uns diese beiden Helden im Gedächtnis zu verankern. Deshalb wollten auch wir auch was haben, was sich für immer und alle Zeiten fest in Netzhaut und Gehirn einbrennt und auch vom Augenklempner operativ nicht mehr gefixt werden kann. Beim Design geholfen hat uns dann unser guter Freund Dave von COMA GRAPHICS, der von uns natürlich genau diese Anregungen bekommen hat 😉

Bis jetzt/ vor kurzem habt ihr nur einen Track auf eurem MySpace Profil online gehabt. Welche Strategie steckt dahinter, dass man nicht gleich mehrere Hörproben online stellt?

Keine Panik, da kommen bald noch mehr Songs! Die einzige Strategie dahinter ist die, dass wir nicht direkt alles verraten wollten. Das Album soll ja für jeden auch noch eine gewisse Spannung beinhalten, vielleicht sogar Überraschungen bereithalten! Wenn man da mit der Tür ins Haus fällt, weiß man schon zu genau, was einen auf COLLISIONS alles erwartet!

Was kann man von eurem Debüt „Collisions“ erwarten?

CD raus, in den CD-Player rein, Press Play und lass dich wegbügeln! Wer mehr wissen will, muss reinhören! 😉

Was ist die Bedeutung hinter dem Titel des Albums „Collisions“

In unseren Texten geht es meist um Beziehungen und Männlein-Weiblein-Probleme. Der Titel „Collisions“ soll das Aufeinanderprallen der beiden Welten ausdrücken, die eine solche Konstellation immer mit sich bringt. Collisions kann einmal „Aufeinandertreffen“ oder eben „Aufeinanderprallen“ heißen und ist somit sowohl negativ als auch positiv besetzt. Eben genau wie in einer Beziehung! Auch dort kann man mal aufeinanderprallen und es kracht oder man findet eben harmonisch zusammen.
Außerdem ist „Collisions“ natürlich auch ein ein schönes Sinnbild für das Aufeinandertreffen von SCREAMO und TECHNO!

Was für Themen behandeln eure Texte?

Wie der Albumtitel schon verrät: Gute Zeiten und Schlechte Zeiten in allen Variationen.

Ihr seid das neuste Signing von Redfield Records. Wie kam es dazu?

Das Glück hat es gut mit uns gemeint, und so konnten wir tatsächlich recht entspannt
aus einer Vielzahl an Labelangeboten aussuchen.

Und Papa Kai is THE MAN!!!

Was macht ihr, wenn ihr nicht gerade mit eurer Musik beschäftigt seid?

Nun ja, dies und das. Einige Mitglieder stecken mitten in der Ausbildung, andere sind noch am Studieren. Der einzige Glückspilz ist der Christian… der ist sein eigener Chef. Dipl. Ton Ingenieur mit nem krachneuen eigenen Recording-Studio, das sich THINK AUDIO RECORDINGS nennt. Da haben wir auch unsre Platte aufgenommen.

Was bedeutet euch eure Musik?

Ich denke ich spreche für alle, wenn ich sage, dass Musik für uns die übergeordnete Geige spielt! Dieses Gefühl zu beschreiben ist schlicht unmöglich. Gerade jetzt, wo sich unser aller Lebenstraum ein Stück weit zu erfüllen scheint.

Welche Pläne habt ihr für das weitere Jahr 2010?

Shows, Touren, Shows, Touren und ordentlich die Werbetrommel für „Collisions“ rühren, damit wir weiter Shows spielen und Touren können 😉

Facebook oder MySpace?

MYSPACE wobei Facebook gerade immer wichtiger zu werden scheint.
Wir sind aber eh ÜBERALL!! 🙂

CD oder Mp3?

Teils teils. Ne Geile Cd in Händen zu halten is n schönes Gefühl. Aber mp3s auf nem schicken Ipod sollte man auch nicht verachten.

PC oder MAC?

MAC is Dreck 🙂 …  83,34% von HSF benutzen PC…der klägliche Rest MAC… dreimal darf man raten, WER Mac benutzt 😉

BMW oder Mercedes?

Weder noch! Hauptsache die Schüssel fährt, bringt uns von A nach B und die Backline geht rein… Aber natürlich schon nett, so ein Mercedes Sprinter…

Deutschland Sucht den Superstar oder Unser Star für Oslo?

Familie im Brennpunkt!

Braunkohle oder Steinkohle?

Steinkohle wegen unserer Heimat.

Wacken oder Nature One?

Nature One 🙂

Das letzte Wort gehört Euch:

DICKMEIS: SCHNAPS

Info: www.myspace.com/hisstatuefalls

(Markus Tils)