WE CAME AS ROMANS

Auf ihrem Debütalbum „To Plant A Seed“, welches in den Staaten auf Equal Visions erschien,  kombinieren die US-Jungs von We Came As Romans Einflüsse wie das ineinander verflochtene Singen und Schreien von Underoath, den theatralischen, vom Orchester inspirierten Metal von Chiodos und die niederschmetternden Breakdowns von The Devil Wears Prada mit den positiven Lyrics von August Burns Red. Ein paar Fragen zur Band beantwortete Gitarrist Joshua mit seinem BlackBerry.

Für diejenigen die euch noch nicht kennen, stellt euch mal kurz vor.

Joshua: Ich bin Joshua und spiele Gitarre, wie auch Lou. Dave schreit, Kyle singt, Andy spielt Bass und Eric ist unser Schlagzeuger. Dave und ich sind noch die einzigen Gründungsmitglieder. Als wir damals anfingen sind wir alle gemeinsam zur High School gegangen. Nach der High School gab es halt einige personelle Veränderungen. Wir unterschrieben letztes Jahr im März bei Equal Visions Records und veröffentlichten bei denen im November 2009 unser Album „To Plant A Seed“, welches in Europa über nun über Redfield Records veröffentlicht wird.

Was wolltet ihr erreichen, als ihr euch gründeten?

Joshua: Zu Begin nannten wir uns „This Emergency“ und wollten einfach nur Spaß haben. Erst nach ein paar Jahren merkten wir, dass wir mit unserer Musik und Texten für einige eine bestimmte Message hatten was uns antrieb die Band weiter anzutreiben.

Wie lange habt ihr an dem Album gearbeitet?

Joshua: Die kompletten Arbeiten dauerten von November 2008 bis Mai 2009. Wir hatten oftmals unterschiedliche Ansichten, wie ein Song klingen sollte.Bis wir uns einige waren dauerte es halt doch.

Was waren eure musikalischen Einflüsse?

Joshua: Ich bin Fan von August Burns Red, sowie Underoath. Auch As Citie Burn (R.I.P.) haben mich stark beeinflusst. Ich versuche beim Songwriting für alles offen zu sein, so dass jeder in der Band damit einverstanden ist und wir dabei trotzdem eigenständig klingen.

Wie habt ihr euch gefüllt, als das Album im Kasten war?

Die Aufnahmen waren wirklich sehr cool. Wir haben erneut mit Joey Sturgis gearbeitet, der auch unsere „Dreams“-EP aufnahm. Wir verstehen uns wirklich sehr gut mit ihm und es ist immer ein großes Vergnügen mit ihm arbeiten zu können. Das Gefühl als das Album letztendlich fertig war, darf man als Unbeschreiblich bezeichnen. Fantastisch, dass wir es als Band soweit geschafft haben.

Wie kam es zustande, dass „To Plant A Seed“ hierzulande bei Redfield Records erscheint?

Joshua: Equal Vision Records und unser Manager hielten Ausschau für einen guten Partner hier in Europa und stießen dabei auf Alex von Redfield Records. Wir versuchen nun Ende des Jahres nach Europa zu kommen, und ich bin zuversichtlich, dass mit einem Partner wie Redfield Records es uns auch gelingen wird und wir jede Menge Spaß bei euch haben werden.

Wie sehen eure Pläne für das weitere Jahr aus?

Joshua: Auf Tour sein und sooft wie möglich spielen. Dabei spielt es keine Rolle auf welcher Strasse oder in welchem Land wir sind. Hauptsache, so lang wie möglich auf Tour sein! 🙂

Mit welcher Band würdest du gerne auf Tour gehen?

Joshua: Wenn ich wählen könnte, ich würde mir wünschen mit Underoath oder August Burns Red auf Tour gehen zu können.

Ein letztes Wort für unsere Leser

Joshua: Ich hoffe ihr checkt unsere Musik und es gefällt euch 😉

Sent from my Verizon Wireless BlackBerry – Joshua:

Info: www.myspace.com/wecameasromans