DUNE RATS: „Dalai Lama, Big Banana, Marijuana”

Dune Rats

Das Trio aus Brisbane hat selbst die Tendenz zwischen sorgenfrei und fahrlässig zu pendeln. Bei ihren Live-Shows ist Gute Laune-Indierock & Durchdrehen angesagt! Trotz ihrer chaotischen Art sind DUNE RATS eine der am härtesten arbeitenden Indie-Bands, die Australien zu bieten hat. Im Februar waren sie als Support von The Subways unterwegs und haben soeben ihre eigene kleine Headliner Tour in Deutschland abgeschlossen. Sänger & Gitarrist Danny Beusa hat uns einige Fragen beantwortet.

Kannst du uns mal eben Dune Rats kurz vorstellen?

Wir sind einfach drei Deppen, die es mögen Musik zu machen. Dazu kam, dass wir lieber die Zeit gemeinsam miteinander verbrachten, als mit unseren Freundinnen. 🙂

Im Februar seit ihr mit The Subways auf Tour gegwesen. Wie ist es gleaufen?

Das war die beste Tour, die wir jemals gemacht haben. The Subways sind die netteste Band mit der nettesten Crew, die wir je getroffen haben. Auch wenn Josh (Drummer von The Subways -Anm. d. R)  mich bei FIFA 14 geschlagen hat.

Was hat euch als Band beeinflusst?

Gras, Filme und jede Menge guter Bands! Aber kein Techno, sofern ich nicht breit bin.

Was ist das Beste daran in Brisbane zu leben?

Von dort aus in die Welt zu reisen, zurückzukehren, um dann festzustellen, dass sich nichts geändert hat und all die Spacken wieder am Start sind. An dieser Stelle muss ich DZ Deathrays und Violent Soho grüßen.

Welcher Act war ausschlaggebend dafür, dass du angefangen hast Musik zu machen?

John Denver

Dune Rats

Was kannst du uns über euer Debütalbum sagen?

Wir finden es natürlich Granate, weil es genau unseren Vorstellungen entspricht. Entweder man liebt es oder nicht. So ist es nun mal.

Ihr habt mit Paul „Woody“ Annision zusammen gearbeitet, der bereits mit etlichen australischen Acts gearbeitet hat. Wie war es mit ihm zu arbeiten?

Er ist wie ein Onkel für uns. Man kann schon fast sagen, dass wir ein familiäres Verhältnis haben. Es erleichtert das Arbeiten und er hat das Beste aus uns herausgeholt. Ehrlich gesagt, hätte ich mir keinen besseren Produzenten vorstellen können.

Was war das kurioseste auf der Tour mit The Subways?

Das kurioseste ist unser Kumpel Ollie. Koks und Nutten und dann verliert er noch sein  Portemonnaie und wird am selben Abend in Montpellier überfallen.

Wer stinkt im Tourbus am schlimmsten?

Ganz klar, unser Drummer BC!

Was geht dir durch den Kopf, wenn du auf der Bühne stehst und das Konzert beginnt?

Ich bin überglücklich! Wenn ich auf der Bühne stehe, dann fängt mein Kopf anzuglühen.

Irgendwelche Zukunftspläne?

Einen Joint rauchen.

Das letzte Wort gehört dir...

Ich brauch wirklich was zu rauchen. 🙂

Info: www.facebook.com/dunerats