SCOUTING FOR GIRLS / WASHINGTON: Visions Party Köln

(07.02.2009, Köln, Werkstatt) Welche Macht und Einfluss das Radio hat, merkte man an diesem Abend in der Kölner Werkstatt. Denn seitdem 1LIVE regelmäßig „Heartbeat“ von Scouting For Girls spielt, stieg die Anfrage an Karten für das erste Köln-Konzert der Briten deutlich an. Doch dabei waren Scouting For Girls an diesem Abend nur Vorgruppe. Eigentlicher Headliner war die norwegische Band Washington. Ein Tausch kam aus vertraglichen Gründen nicht zu Stande und so war die Werkstatt ziemlich früh voll, als Scouting For Girls auf der Bühne standen.

Begleitet von einem vierten Gitarristen, zeigte sich die Band gut gelaunt und völlig entspannt. Nachdem im letzten Jahr die Insel im Sturm erobert wurde, scheint der Weg frei für das restliche Europa. Ihr gleichnamiges Debüt landete vor einem Jahr an der Spitze der britischen Charts und mit „She’s So Lovely“, „Elvis Ain’t Dead“ und „Heartbeat“ hatte das Trio gleich drei Top-Ten Hits am Start. Die beiden erstgenannten Songs wurden auch gleich zu Beginn gespielt und die gute Laune des Trios schwappte gleich aufs Publikum über, welches mit textsicherem Mitsingen dankte. Frontmann Roy Stride animierte und strahlte über beide Ohren. Ausgelassene Stimmung überall im Saal. Den meisten Spaß hatte Stride bei „I Wish I Was James Bond“. Auf sein „I Wish I Was James Bond“ antwortete das Publikum entsprechend mit „Just For One Day“. Das Spielchen ging dann einige Male hin und her. Zum Ende legten SFG noch eine stimmungsvolle Einlage in Form des Elvis Presley-Klassikers „Can’t Help Falling In Love“ hin um anschließend ihren momentanen Radiohit „Heartbeat“ zu performen. Ein super Einstand und die Gewissheit, dass man die Band in solch einem kleinen Rahmen in naher Zukunft nicht mehr erleben wird. Darauf darf gewettet werden.

Die danach auftretenden Washington konnten einem schon etwas Leid tun. Mit ihren schweren und ruhigeren Songs ging die Stimmung deutlich zurück und viele verließen bereits die Werkstatt. Schlecht waren die Norweger mit ihrem elegisch geprägten Rock nicht. Aber aufgrund des tollen und befreiend wirkenden Auftritts von Scouting For Girls, schienen Washington etwas fehl am Platz.

Info: www.myspace.com/scoutingforgirls  / www.myspace.com/washingtonband

(Markus Tils)