THE BRONX: Sympathisch durchgeknallt

(16.02.2009, Köln, Underground) Dass sich an einem grauen Montagabend bei fiesem Nieselwetter überhaupt jemand ins Kölner Underground einfand, dürfte die vier jecken Herren aus L.A. wohl gefreut haben. Denn obwohl die Location nicht ausverkauft war, konnte man doch von einem gut gefüllten Club sprechen vor dem sich erstmal die 2-Mann Truppe MIDDLE CLASS RUT im Vorprogramm von THE BRONX behaupten durfte. Und die kamen mit ihrer, zwar nicht gerade weltbewegenden aber dennoch unterhaltsamen Mischung aus Punk, Noiserock und 90er Jahre Grunge-flair gut beim normalerweise recht verwöhnten Kölner Publikum an. Trotz dem obligatorischen 2 Meter Schützengraben Abstand zwischen Publikum und Bühne bekamen MIDDLE CLASS RUT auch mehr als nur den sonst üblichen Anstandsbeifall, was man durchaus als Goodwill durchgehen lassen kann, denn weder die Instrumentierung des Duos (Schlagzeug und Gitarre) als auch Songmaterial waren besonders spektakulär.

Das sollte sich dann bei den Radaubrüdern aus L.A. grundlegend ändern und bei all den Vorschußlorbeeren aus dem Publikum durfte man doch gespannt sein ob die Jungs denn wirklich heute abend die Bude rocken. Doch schon vom ersten Song an, war kein Blatt Löschpapier zwischen vorderster Reihe und Frontkrawallmacher Matt zu bekommen. Es wurde nach Herzenslust, gegröhlt, gedivt und geschwitzt, sogar den eher unbeliebten Bierpogo gabs zu Bestaunen. Trotz zu befürchtender Langeweile ob des trüben Wetters schafften es die liebenswerten Rotzbengel aus L.A. ohne weiteres das Publikum immer wieder mit Hits wie „They will kill us all“, „Shitty future“ „Heart attack american“ oder „Knifeman“ vom aktuellen Album „III“  zu begeistern und zum diven, pogen und mitsingen zu animieren. Dass THE BRONX bei ihrer wilden Mixtur und ihrem schrägen Humor sich auch ganz gern mal bei kultigen SWAMI Bands wie DRIVE LIKE JEHU, ROCKET FROM THE CRYPT oder den HOT SNAKES bedienen verzeiht man ihnen gern, denn sie kommen durchweg sympathisch durchgeknallt rüber und machen live eine ganze Menge Spaß! THE BRONX prügelten sich so ohne nennenswerte Atempause durch ein Potpourri der Hits ihrer Schaffensphase um die schwitzende Menge letztendlich nach einer abschließenden Zugabe nach Hause zu schicken.

Wer also gedacht hat mit THE BRONX ist (vor allem live) nicht mehr zu rechnen hat also definitiv die Rechnung ohne die sympathischen Rauhbeine gemacht. THE BRONX live, immer wieder gerne!!

Info: www.myspace.com/thebronx

(Marc Isenbügel)