DISCO ENSEMBLE live@Hamburg

(24.11.2012 Hamburg, Logo) Es sollte eine ausgedehnte Tour zu ihrem neuem Album „Warriors“ werden.  Die Finnen Disco Ensemble ließen sich es auch diesmal nicht nehmen ihren Fans in und um Deutschland ausgiebig zu besuchen.  Beim Grande Finale der Tour in Hamburg haben sie noch mal alles gegeben was möglich war!
 
Der Abend wurde durch das Holländer Duo DEATH LETTERS eingestimmt. Sehr schwierig diesen Stil zu beschreiben, irgendwas zwischen Rock, Experimental und Progressive vielleicht. So ganz konnten sie das Publikum jedoch nicht anheizen. Um mangelnde Zuhörer konnte sich die Vorband nicht beschweren, denn schon kurz vor Beginn war das Logo rappelvoll. Richtig gepasst hat die Band nicht zum Mainact, aber das muss ja auch nicht immer.
 
Nach einer relativ langen Umbaupause (viel zum Umbauen gab es eigentlich nicht) war es dann so weit und es wurde mit dem Intro des aktuellen Albums „Warriors“ eingeläutet.  Sehr passend irgendwie.  Darauf folgten zwei Klassiker „Bad Luck Charme“ und „We Might Fall Apart“ aus älteren Alben. Währendessen konnte sich das Publikum nicht mehr halten und das Logo musste schon jetzt viel aushalten. Es folgte die erste Single Auskopplung des neuen Albums „Second Soul“ mein persönlicher Favorit. Aber schon jetzt merkte man, das Sänger Miikka am Ende seiner stimmlichen Leistung angekommen war. Die hohen Töne gelangen ihm nur mit Glück und das auch eher gequält. Aber wen wundert’s? Nach vier Wochen Tour und einer Konzertabsage in der Schweiz wegen einem blutigem Hals! Die Jungs meinen es sehr Ernst und nehmen sogar gesundheitliche Risiken in Kauf. Respekt! Daher war es auch gar nicht schlimm, dass nicht immer 100 % gegeben worden konnte. Die Bühnenpräsenz war wie immer top.
 
Nach ein paar „Warriors“ Stücken wieder ein Hit mit „Drop Dead, Casanova“. Mittlerweile ist es im überfüllten Logo auch so heiß geworden, dass der Schweiß von der Decke tropfte. (Immer ein Zeichen für ein besonders gutes Konzert). Auch wenn sie ihr neues Album promoteten spielten sie viele ältere Songs aus Alben wie „Magic Recoveries“ oder „The Island of Disco Ensemble“. Das neue Album ist zwar etwas poppiger geworden, aber sie haben die Songs dennoch live perfekt inszeniert und ein verdammt gutes Set abgeliefert. Zu erwähnen wäre auch die tolle Bühneninstallation mit vielen Lichtelementen mit integriertem Backdrop. 
 
Als Zugabe spielten sie „Bay of Biscay“ und „Stun Gun“ und dann verließen sie die Bühne. Aber da fehlte doch was! DER Song wurde noch nicht gespielt. „Black Euro“ ist doch das Highlight eines jeden Disco Ensemble Sets, aber diesmal haben sie ihn nicht gespielt. Ich war fast ein bisschen enttäuscht und verwundert. Dennoch war es ein Tour-Abschlusskonzert was sich sehen lassen konnte. Bitte kommt bald wieder!
 
Setlist:
1.  Intro (Warriors)
2.  Bad Luck Charme 
3.  We might Fall apart
4.  Second Soul
5.  I’ve seen the future
6.  Too Much Feeling
7.  Drop Dead, Casanova
8.  Spade Is The Anti-Heart
9.  So Cold
10. Eartha Kitt
11. Threat Letter Typewriter
12. Semi Eternal Flame/Undo
13. Headphones
14. White Flag For Peace
15. Your Shadow
16. Bay Of Biscay
17. Stun Gun
 
 
(Marina Micic)