HARMFUL live in Köln

HARMFUL live in Köln

(09.03.2014, Köln, Underground) Ein letztes Mal Harmful in Köln! Das Trio hört auf. Schade, aber letztendlich nachvollziehbar. Ihr letztes Album „Sick And Tired Of Being Sick And Tired“ war noch mal ein Ausrufezeichen mit schlechten Vorzeichen. Schließlich verließ Schlagzeuger Nico Heimann die Band vor den Aufnahmen zum neunten Album. Als Ersatzmann konnten Aren Emirze und Chris Aidonopoulos den Sportfreunde Stiller Schlagzeuger, Flo Weber gewinnen, der bei den Aufnahmen und bei der Tour am Schlagzeug saß. Aber es war schon abzusehen, dass das Ende der Band wohl naht. Ende November letzten Jahres die Nachricht, dass Harmful in Originalbesetzung eine letzte Tour spielen und das Buch schließen werden.

Es war ja immer die gleiche Leier: Harmful veröffentlichten grandiose Alben, die von Kritiker und Fans gefeiert wurden, aber letztendlich blieb der kommerzielle Erfolg irgendwie aus. Dennoch die Rodgauer gingen immer ihren eigenen Weg und wer kann schon von sich behaupten, in über 20 Jahren neun Album veröffentlicht zu haben? Harmful haben das Beste aus ihren Möglichkeiten gemacht und gehen mit gehobenem Haupt.

Köln war immer schwierig für Harmful, einzig die Show mit Billy Gould als Gitarrist war 2007 richtig gut besucht. Auch an diesem Sonntagabend ist es „nur“ der kleine Saal im Underground, wo etwa 50 Fans dem zweiten Til Schweiger Tatort trotzen und sich auf einen schönen Abend freuen.

Nachdem die Nackenmuskulatur durch die Lokalmatadore von Grant National ordentlich aufgewärmt wurde, geben Harmful sofort Gas. Man vermutet schon ein Konzert der beschleunigten Sorte. Energische Gitarrenarbeit von Frontmann Aren, druckvolles Spiel von Schlagzeuger Nico und Chris souveräne und rockend am Bass. Eine Soundwand der besonderen Art! Dazu die Anlage auf Anschlag! Genauso muss diese Musik klingen!  Die Setliste kann man als ein Best-of bezeichnen: „Art Of Rebellion“, „Interrios“, „Elaine“, „Tension“, „Circles of Lies“ und „Ordinary People“ stehen auf der Setliste.  Es gibt nur wenige Bands, die so genial Noise-Rock spielen, wie Harmful. Herrlich brachial mit jeder Menge Ecken und Kanten und zugleich fesselnd und gefühlvoll. Widersprüche, die aber diese Harmful stets perfektioniert haben. Das Publikum weiß das natürlich und feiert die Band von der ersten Sekunde an ab wie alte Freunde. Der ganze Auftritt gleicht einem musikalischen Triumphzug. Schwer vorstellbar, dass dies die Abschiedstour sein soll. Die Zeit vergeht leider viel zu schnell und nach der obligatorischen Zugabe stehen am Ende Aren, Chris und Nico am Rand der Bühne und verbeugen sich dankend bei ihren treuen Kölner Fans. Und während man sich am Merchstand noch mal umschaut, sind an diesem Abend die Klassiker der Band noch lange nicht in den Ohren verhallt.

Harmful_live2

Was bleibt? Danke zu sagen für 9 Studioalben, viele Shows, T-Shirts und das Tourposter der Wromantic-Tour im Arbeitszimmer.

Info: www.harmfulweb.de