MOSCOW METRO live in Duisburg

MOSCOW METRO live in Duisburg

(29.05.2014, Duisburg, Grammatikoff) Es ist nicht alles grün was aus Irland kommt. Moscow Metro jedenfalls lieben es dunkel, emotional und kraftvoll. Selbst umschreibt die Band, dass sich ihr Sound zwischen The National, Echo and the Bunnymen und The Cure ansiedelt. Doch wer meint, dass es sich hier um eine x-te Kopie großer Namen handelt, wird nach dem Reinhören der Songs auf Soundcloud eine andere Meinung haben.

Die Gitarren stehen bei dem Quartett im Vordergrund, dazu hämmern die Drums kräftig im Rhythmus. Beide Elemente werden klangvoll von einem seichten, elektronischen Faden zusammen gehalten. Der Gesang klingt weicher als der oftmals sonore Ton düsterer Indie Bands. Die vier Songs der Debüt EP „Spirit Of A City“ treffen sofort ins Gitarren liebende Herz. Klar ist man neugierig darauf wie sich die Band live darstellt. Also Gehörschutz eingepackt und auf nach Duisburg ins Grammatikoff!

Der Eintritt ist frei. Der kleine Raum im Grammatikoff ist gut besucht. Auf der Bühne wird sich gleich das bestätigen wonach es aussieht. Zwei Stühle und kein Schlagzeug lassen ein Akustik Konzert vermuten und so ist es dann auch. Einzig das Laptop zieht sich den Saft aus der Dose. Nur zu dritt stellen die Iren ihre Songs den Besuchern in Duisburg vor. Der Drummer hat keinen Bühnenzutritt und steht deshalb am Fenster, um später die mitgebrachten EP´s zu verkaufen. Duisburg ist die dritte Station des ersten Deutschlandbesuchs der Band. Etwas nervös sitzen sie vor dem Publikum. Eigentlich völlig unnötig, denn der Applaus quittiert das Gefallen der Anwesenden. Eine knappe Stunde versorgen Moscow Metro die Interessierten Musikfans mit vorhandenen Songs und zwei Coverversionen. Die abgespeckten Versionen behalten auch in der Stromlosen Version ihren emotionalen Charakter.Als Zugabe dürfen die Besucher dann zwischen einem Stück von The National oder den Pixies wählen. „Where Is My Mind“ beschließt schließlich den siegreichen Abend. Nach diesem Konzert haben Moscow Metro einige Fans mehr auf ihrer Seite, die auf ein Wiedersehen warten. Dann aber bitte in voller Lautstärke!

Info: www.facebook.com/moscowmetromusic