Guano Apes live in Köln

Guano Apes live in Köln

(27.10.2014, Köln, Live Music Hall) Kann eine Band die lange von der Bildfläche verschwunden ist ihre alten Fans noch zu einem Konzertbesuch animieren? Nach der Reunion im Jahre 2009 ist es um die Guano Apes wieder still geworden. Der rotzige Sound wurde etwas gedämpft, die Stimme von Sandra Nasic bleibt powervoll.

Bevor die vier die Bühne entern, haben Susanne Blech die ehrevolle Aufgabe das Publikum in Fahrt zu bringen. Die stampfenden Elektrobeats schallen überlaut durch die dicht gefüllte Live Music Hall. Oben geht es bunt zu, zwei tänzelnde Kollegen schlängeln sich zwischen den Instrumenten und Sänger Timon-Karl Kaleyta schubsend über die Bühne. Ob das Publikum zu solch einem Wirrwarr aus Klängen und Körpern bereit ist bleibt allerdings ein Rätsel. Die jüngeren Besucher jedenfalls feiern mit, die ältere Generation schaut gelassen zu.

Offline“ heißt der Neuling der Guano Apes. Unter diesem Motto gastiert die Band um Sandra Nasic auch in Köln. Die Live Music Hall ist rappelvoll. Nach dem ersten Song „Carol And Shine“ ist es kaum möglich noch einen Fuß in die Halle zu bekommen. Glück dem, der frühzeitig vor Ort war. Mit einem kleinen Grüppchen anderer Fans nehmen wir nur das Gehörte auf, während die Guano Apes ihre Energievolle Show präsentieren. Der Sound von griffigen Gitarren und knallharten Drums weht in die Ohren und verkörpert eindrucksvoll die Songs des aktuellen Albums. Aber nicht nur die Stücke von „Offline“ bekommen ihren Auftritt auch das alte Zeug muss mit auf die Setlist. Was wäre ein Konzert der Guano Apes ohne „Open Your Eyes“ und „Lord Of The Boards“?

Guano Apes und Susanne Blech fotografiert von Martina Peitz.

Info: www.guanoapes.org / www.susanne-blech.de