Hop Along kündigen neues Album und veröffentlichen ersten Song

Hop Along

Hop Along aus Philadelphia veröffentlichen am 06. April 2018 ihr neues Album „Bark Your Head Off, Dog“ auf Saddle Creek / Cargo Records in Deutschland. Die auf 500 Stück limitierte Tri-Colour-LP kann ab sofort exklusiv im Saddle Creek Shop vorbestellt werden.

Auf dem Opener „How Simple“ kämpft Sängerin Frances Quinlan damit, wie es ist, mehr über sich selbst zu lernen – und dass das manchmal ganz schön unschön sein kann. Quinlan erklärt: „Menschen romantisieren oft die Idee der Selbstfindung, doch wenn sie sich dann mal selbst gefunden haben, kann es meiner Erfahrung nach auch schon mal richtig schwierig werden. Dann erkennt man nämlich erst, dass man seine Freunde enttäuscht hat und sie dich enttäuschen.“ Mit der ersten Single „How Simple“ präsentiert die Band einen ersten Geschmack aufs neue Album mit ihrer bereits bekannten Dosis aus mitreißendem Songwriting und unverfrorener Ehrlichkeit. Den Song könnt ihr hier streamen:

Die neun Songs auf „Bark Your Head Off, Dog“ gehören wahrscheinlich zu dem stärksten Material, dass die Band seit ihrer Gründung veröffentlicht hat. Frances Quinlan (Songwriterin, Sängerin und Gitarristin), Tyler Long (Bass), Joe Reinhart (Gitarre) und Mark Quinlan (Drums) haben ein Album geschrieben, das ausmalt, wie es sein könnte, wenn man sich von Erkenntnissen befreit, an denen man lange festgehalten hat, ohne überhaupt zu ahnen, durch welche neuen Erkenntnisse sie eigentlich ersetzt werden. Quinlan hat oft über den Begriff Macht nachgedacht. Zu diesem besonderen Zeitpunkt der Geschichte stellt sich nun die größere Frage: was machen wir mit dieser Macht und den Männern, die so freigiebig und ungehemmt damit rumfuchteln? „Ich bin wütend auf mich, dass ich all die Jahre mit dieser falschen Idee gelebt habe, dass eines Tages ein Mann kommt und mir zeigen wird, was ich wirklich wert bin.“

Selbstproduziert und aufgenommen von Joe Reinhart und Kyle Pulley im The Headroom in Philadelphia, präsentierten Hop Along auf „Bark Your Head Off, Dog“ wieder ihren bekannten Sound, der die Band nicht so richtig in eine Schublade packen lässt: Hop Along klingen nach Grunge, Folk, Punk und Power-Pop, inspiriert von ELO und Elvis Costello bis hin zu Girl Group Vocal-Arrangements der 70er Jahre. Dieses mal habe sie jedoch noch Streicher, verschachtelte Rhythmen, üppige Harmonien (u.a. mit Background-Gesang von Thin Lips’ Chrissy Tashjian) hinzugefügt und kurzzeitig sogar mit einem Vocoder herumgespielt. Mehr als einmal klingt es so, als würde Schlagzeuger Mark Quinlan zusammen mit Built To Spill in einer Disco spielen. „Bark Your Head Off, Dog“ ist ohne Frage Hop Alongs dynamischstes und strukturiertestes Album.  

Im Laufe des Albums hat man das Gefühl, dass Quinlan in einem dichten Wald herumwandert – ein Gefühl, das Fans der ersten Stunde wahrscheinlich bekannt vorkommen wird – ohne eine Spur aus Brotkrümeln zu hinterlassen. Das Artwork, welches Quinlan selbst gemalt hat, lädt den Hörer in den selben Wald ein. Das Album spielt mit Referenzen, die Quinlan bereits in die Vorgängeralben fest verwebt hat: die Anwesenheit von Tieren (Hasen, Füchse, Hunde und Blauhäher tauchen auch auf dem neuen Album wieder auf) und historische Bezugspunkte (wie ein Podcast zum ersten Weltkrieg oder Bücher von Karl Ove Knausgaard). Hop Alongs Songs decken auch auf ihrem neusten Album wieder die Kuriositäten in Quinlans Kopf nach und nach auf.  

Info: www.facebook.com/hopalongtheband