Caliban hauen Video zur zweiten Single des neuen Albums „Elements“ raus

Caliban

Nachdem Caliban bereits am 08. Februar die erste Single Intoxicated des kommenden Album Elements veröffentlicht haben, hauen die fünf Ruhrpott-Jungs knapp vier Wochen vor Releasedatum die zweite Auskopplung Before Later Comes Never raus. Das neue Album wird am 06. April auf Century Media Records erscheinen.

„Wake me up!“, brüllt Andy am Anfang des Songs ins Mikro. Das scheinen auch die grotesk verzweifelten Gestalten zu fordern, die mit Spritzen, Pillen und Kreditkarten hantieren ihre Gesichter entweder in ihren Händen vergraben, hinter verschiedenen Masken, mumienartigen Verbänden oder Ferngläsern verstecken. Dazwischen immer wieder ein einsamer Mensch, der mit grauem Kapuzenpulli und hellbrauner Cordjacke mit Teddypelz durch die Einöde der Vorstadt irrt. Die Menschen hinter den Masken sind verzweifelt, wollen sich befreien, manche schaffen es, manche schaffen es nicht. Am Ende wird man Zeuge wie sich einige der Akteure entweder Gabeln in die Augen stechen (das wird aber nur angedeutet), sich Blut ins Gesicht schmieren oder auf verschiedene Arten das Leben nehmen.

Im Video scheint es um verschiedene Arten von Such zu gehen, an denen man zugrunde gehen kann, wenn man nicht aufpasst. Zugleich geht es um Einsamkeit. Ganz passend also, dass CJ McMahon featured. Erst vor einem knappen Jahr war der Sänger von Thy Art Is Murder nach langen Jahren der Drogensucht zu seiner Band rehabilitiert zurückgekehrt.

Laut Gitarrist Marc Görtz wird Elements das bisher facettenreichste – das härteste, aber zugleich auch das  melodischste Album der Band. Nach den ersten beiden Singles kann man jedenfalls mehr als gespannt sein!

Releaseshows:
05. April: Berlin, Musik & Frieden
06. April: Köln, Luxor
13. April: Bochum, Rockpalast

Info: www.facebook.com/CalibanOfficial