WOLVES LIKE US: Black Soul Choir

WOLVES LIKE US: Black Soul Choir

(Prosthetic Records/Sony Music) Mike Hartung hat als Produzent schon Platten von A-HA bis SATYRICON veredelt. Mit dem neuen Wolves Like Us Album „Black Soul Choir“ hat er zumindest einen guten Job gemacht, wie edel es ist, dass entscheiden letztendlich die Fans. Diese sind bei dem Nachfolgewerk von „Late Love“ gespalten. Wolves Like Us müssen sich seit ihrer gemeinsamen Tour mit Kverlertak auch deren direkten Vergleich stellen. Aber wer sich die neuen Songs anhört, wird hier überhaupt keine Parallel erkennen können. Somit ist dieser Vergleich mit dem neuen Album hinfällig. Mit „Black Soul Choir“ haben die Norweger dem Metal mehr oder weniger den Rücken gekehrt und befinden sich mit ihren 11 Songs im Post-Modernen Rockgefilde. „Black Soul Choir” macht dabei eine gute Figur und dem Quartett fließt bereits beim Opener „Days Of Ignorance“ die Coolness aus jeder Pore. Schuld daran dürfte zum Großteil Sänger Larsh Kristensen mit seiner rauen und einprägsamen Stimme haben. Wenn es ein Prädikat gibt, das sich Wolves Like Us mit „Black Soul Choir” verdient haben, dann ist es das des soliden Post-Rockalbums.

Tour + I AM HERESY
09.04.14 Germany Bremen @Tower
12.04.14 Germany Essen @Cafe Nova
13.04.14 Germany Siegen @Vortex
14.04.14 Germany Wiesbaden @Schlachthof
15.04.14 Switzerland St. Gallen @Grabenhalle
16.04.14 Germany München @Feierwerk
22.04.14 Germany Berlin @Cassiopeia

7 out of 10 stars (7 / 10)


Info: www.facebook.com/wolveslikeusss

(Markus Tils)