CRY MY NAME: Elements

CRY MY NAME - Elements

(Swell Creek/Soulfoud) Irgendwo zwischen Killswitch Engage, Caliban, Atreyu und noch einigen anderen üblichen Verdächtigen haben Cry My Name ihren Sound angesiedelt. Seit 2008 gibt es die Band aus dem beschaulichen Rendsburg, Schleswig-Holstein, die seit 2011 in der jetzigen Besetzung aktiv sind. Mit ihrer letzten EP „Letting Go Of Yesterday“ sorgte der Fünfer schon für ordentlich Wirbel und sackte bei den großen Webzines wie Metal.de und Powermetal.de hohe Punkte ein. Mit „Elements“ haben sich Cry My Name ordentlich ins Zeug gelegt und noch eine weitere Schippe Professionalität drauf gelegt. Natürlich kann man die Killerscheiben oben genannter Bands nicht übertrumpfen, dennoch tischen Cry My Name einen frischen MetalCore auf, der so manch andere US-Band in die Tasche steckt. „Elements“ packt einen vom ersten Song an und lässt nicht mehr los. Eine sichere Investition!

8 out of 10 stars (8 / 10)

Info: www.facebook.com/crymynamemetal