Blackeyed Blonde: Bitches

Blackeyed Blonde: Bitches

(Mistletree Records) Das ist etwas für Nostalgiker! Die Saarländer Crossover-Helden Blackeyed Blonde melden sich 16 Jahre nach ihrer Auflösung mit neuem Album zurück. Die 1990 gegründet Band galt vor allem damals im Saarland als heißes Eisen im Musikbusiness. Das Album „Masafagga“ erreichte 1995 Platz 76 der deutschen Albumcharts und die Single „Boomerang“ lief auf VIVA in Nachtrotation. Ein Jahr später folgte das Album „Do ya like that shit“, was ebenfalls auf Platz 76 der Charts landete. 1998 war dann Schicht im Schacht.

Was Blackeyed Blonde jetzt dazu bewegt hat noch einmal ins Studio zu gehen, entzieht sich meines Wissens. Auf jeden Fall machen die Herrschaften genau da weiter, wo sie damals aufgehört haben. Im Klartext: Wer Ü30 ist, kann und wird seinen Spaß an den Songs haben. Jüngere Mitmenschen hingegen werden diesen Sound altbackend und verstaubt finden. Crossover ist halt nicht umsonst seit etlichen Jahren tot. Vielleicht hätte ich vor 16 Jahren anders gewertet. Damals wo Such A Surge, H-Blockx und Konsorten ihre Blütezeit hatten. Wer weiß das schon. Die Punktzahl ist gutgemeint.

5 out of 10 stars (5 / 10)

Info: de-de.facebook.com/pages/Blackeyed-Blonde/455117674596948