Høyem: Endless Love

HÖYEM: Endless Love

(Hektor Grammofon/Rough Trade) Der ehemalige Madrugada Sänger Sivert Høyem veröffentlicht mit „Endless Love“ sein viertes Solo-Album. In Norwegen ist Høyem ein Star und platzierte sich mit seinen Alben stets auf Platz 1 der Albumcharts. Hierzulande ist Høyem kommt er über den Status als Geheimtipp nicht hinaus. Auch „Endless Love“ ändert daran leider nichts.

Sivert Høyem ist ein Meister der Zerrissenheit der einen ziemlich schwermütigen Sound an den Tag legt. Stimmlich erinnert er dabei stets an Größen wie Nick Cave, Tom Waits, Blix Bargeld oder Mark Lanegan. Aufgenommen wurde das Album in Stockholm und Oslo, Ulf Ivarsson, der auch alle Bassparts übernahm, hat das Album produziert. Neben Pelle Ossler (Gitarre) und Anders Herne¬stam (Drums) gibt es noch Gastauftritte von Per Viberg (ex-Opeth) an den Keyboards sowie von Stian Westerhus an der Gitarre. Høyems lang¬jähriger Mitstreiter Christer Knutsen (Piano und Hammond B3 Orgel) war ebenfalls mit von der Partie. Die tragende und einnehmende Stimme von Sivert Høyem bildet einen prägnanten Gegensatz zur Musik, so dass das starke Songwriting noch deutlicher im Vordergrund steht und auch stehen bleibt. Eingängig, nachdenklich, manchmal rau entwickelt sich vor unseren Augen das Spiegelbild Sivert Høyem mit all seinen Fragen. Ein spannendes Album.

7.5 out of 10 stars (7,5 / 10)

Info: www.siverthoyem.com