DARKNESS DIVIDED: Written in Blood

DARKNESS DIVIDED: Written in Blood

(Victory Records) Mit ihrem Debütalbum „Written in Blood“ zeigen sich die aus Texas stammende christliche Metalcore Combo nun einer breiten Öffentlichkeit und dürften bei Szene-Liebhabern auf Anhieb Anklang finden. Die drei Brüder Gerard, Christopher und Joseph Mora und Israel Hernandez treten seit 2010 zusammen als Darkness Divided auf und teilten sich in der Vergangenheit bereits mit Haste The Day, For Today und Underoath die Bühne.

Nachdem orchestralen Intro „Severance“ eröffnet „The Shepard’s Hands“ den Reigen an „Knüppel aus den Sack“ Songs. Fortan bieten Darkness Divided in ihren Songs alles, was das MetalCore Herzt begehrt: Doublebass-Attacken, Breakdowns, Growls und cleaner Gesang. An einigen Stellen verwendet das Quartett einige elektronische Spielereien wie bei „The Descent“. Das hält sich aber in Grenzen, was auch gut ist. Trotz der Härte, zeigen Darkness Divided, dass sie auch Melodien können, die sogar hängen bleiben. Glücklicherweise wissen sie insgesamt aber schon, dass ihre Stärke die Verbindung aus beiden Elementen ist. Textlich, wie sollte es auch anders sein, dreht sich halt viel um den Glauben an Gott. Das Gespür für Abwechslungsreichen Metalcore ohne Zerfahren zu wirken macht Darkness Divided zu einer interessanten Combo, der man in die Zukunft noch größere Taten zutraut.

Eine christliche MetalCore Band unterschreibt bei Victory Records. Ist nicht ein Pakt mit dem Teufel? 😉

(7,5 / 10)

Info: www.facebook.com/darknessdivided