The Secluded: The Secluded

The Secluded

(Motor Music/ H’ART) Der dynamisch gebündelte Sound von The Secluded wird auf ihrem gleichnamigen Album immer wieder von gitarrigen Querläufern aus dem Takt gebracht. So wie im pulsierenden Opener „Our Town At Night“ etwa, in dem eine einzelne Gitarre nicht massenkompatibel ist und sich auf Abwegen macht. Dies ist ein eindeutiges Zeichen, dass die Frankfurter nicht einfach nur geradeaus gehen. Ihr Sound ist abwechslungsreich veranlagt und macht sich über Genre überschreitende Beats keinerlei Gedanken.

Alles erzeugte was aus Drums, Bass und Gitarre gut klingt wird in die Songs gepackt. Wenn die Gitarren zu Beginn noch stottern, werden die Saiten schnell melodisch geglättet, oder rockend darüber ausgeschüttet. Selbst der Slow Motion Takt von „To My Brother“ bekommt die bissige Härte der Instrumente eingeträufelt aber nur so viel damit die weichen Linien nicht brüchig werden. Die Stimme schimmert von bedrohlich bis weichherzig in allen Gemütsfacetten.

Mit „Take Me Back“ versinken The Secluded träumerisch in den flauschigen Flor ihres Klangteppichs. Hier bleibt alles rund, nichts in diesem Stück kratzt in den Ohren, sondern fließt honigwarm in das Gehör. Ganz soviel Gefühl an einem Stück zeigen die Jungs hier nicht mehr. Macht aber nichts, denn der Rundling gleicht schließlich einer fantasievollen Soundlandschaft.

(7 / 10)

Info: www.facebook.com/TheSecludedOfficial