Matt Skiba and The Sekrets: Kuts

Matt Skiba and the Sekrets: Kuts

(Superball Music /Universal) Matt Skiba könnte jedes Telefonbuch vorsingen und es würde super klingen. Er hat was in seiner Stimme, was nur sehr wenige haben. Ob als Frontmann von Alkaline Trio oder auch Solo mit seinem Projekt Matt Skiba And The Sekrets überzeugt der 39 Jährige einfach.

Drei Jahre nach dem ersten …And The Sekrets“ Album „Babylon“ haben Skiba und seine beiden Mitstreiter – AFI Bassist Hunter Burgan und Ex – My Chemical Romance Schlagzeuger Jarrod Alexander – ein abwechslungsreichen Pop-Wave Album veröffentlicht. Klang „Babylon“ noch etwas zu sehr an Alk3 Material, hat es Skiba diesmal geschafft, sich mit den neuen Songs weiter davon zu entfernen und eigenständiger zu klingen. Die 10 Songs, lassen auf jeden Fall viel Raum zur stimmlichen Entfaltung. Matt Skiba versucht in Stücken wie „She Wolf“ oder „I Just Killed To Say I Love You“ erst gar nicht, modern zu klingen, und besinnt sich stattdessen lieber auf seine gesanglichen Stärken. Die Tracks, die stilistisch zwischen David Bowie, The Cure und Joy Division pendeln, funktionieren auch ohne Zugeständnisse an den Zeitgeist. Letztendlich zeigt Skiba erneut sein Faible für gute Songs und hervorragende Melodien.

8 out of 10 stars (8 / 10)

Info: www.facebook.com/mattskibaandthesekrets