TEMPLETON PEK: New Horizons

TEMPLETON PEK

(Hardline Entertainment/Membran) Das Trio aus Birmingham tourte in seiner bisherigen zehnjährigen Bandgeschichte bereits mit Bands wie Rise Against, Bad Religion, Alkaline Trio, Bullet For My Valentine oder Millencolin. Auch wenn der ganz große Durchbruch den Jungs bisher verwehrt blieb, konnten sich Templeton Pek dennoch eine beachtliche Fangemeinde erspielen.

Zwei Jahre nach ihrem letzten Album „Signs“ flog das Trio für die Aufnahmen ihres vierten Studioalbums nach Hermosa Beach,Los Angeles. In der Heimat von Punk-Legenden wie Black Flag, Descendents oder Pennywise ließ es sich unter der Sonne Kaliforniens hervorragend arbeiten. Diesen Spirit hört man bei Songs wie dem Opener „Skyline“, bei „The Blindside“ oder auch „Broken Lines“. Die elf Songs auf „New Horizons“ haben es in sich. Ohne lang zu fackeln baut das Trio einen immensen Druck auf, der über die Gesamtspiellänge auch nicht abfällt. Hier ist alles von Anfang an da und Templeton Pek ziehen dabei nahezu alle Punkrock-Register. Hart treibender Rhythmus und packende Hooklines schaffen für Sänger und Bassist Neal Mitchell die perfekte Welle auf der er mit seiner präsenten Stimme davon surfen kann. Gleichzeitig schafft diese Welle eine Plattform für den mitsingwütigen Fan. Templeton Pek formulieren mit „New Horizons“ einen berechtigen Machtanspruch auf den europäischen Punkrock Thron.

8.5 out of 10 stars (8,5 / 10)

Info: www.facebook.com/templetonpek