MASS GOTHIC – Mass Gothic

MASS GOTHIC – Mass Gothic

(Sup Pop / Cargo Records) „Ich habe an allen Ecken und Kanten emotional gespart“, sagt er. „Ich war absolut deprimiert. Ich war an der kreativen Front frustriert. Ich konnte mich emotional nicht auf die Menschen einlassen, für die ich wirklich da sein wollte und egal, wie sehr ich mich angestrengt habe, ich konnte es nicht ändern. Doch als ich feststellte, dass ich die Band an den Nagel hängen und einfach noch einmal neu anfangen musste, wurde mein Kopf plötzlich frei und die Wolken verzogen sich. Ich war irgendwo auf die falsche Spur geraten. Also erlaubte ich mir selbst, zurück an den Anfang zu gehen.“

In diesem Jahr erscheint „Mass Gothic„, das Sub Pop Debüt des Singer/Songwriters, der aus Massachusetts stammt, aktuell aber in New York lebt. In seinem Heim geschrieben und aufgenommen in vier Monaten im Winter 2013/2014 ist das Album eine atemberaubende Erinnerung nicht nur daran, über was für ein Talent Heroux als Singer/Songwriter verfügt, sondern auch daran, wie ungezügelt pure Kreativität sich anfühlen und klingen kann: Bevor HOORAY FOR EARTH in Rekordzeit zu einer kompletten Band wurden, begann es als ein Soloprojekt.

Kein Druck und keine Kompromisse: nur Heroux, ein Vierspurgerät und der absolute Drang, ,all den Lärm und die Musik aus meinem Kopf „runterzuschreiben“ und anderen Leuten zugänglich zu machen.

„Alles was ich tun wollte, war das, was ich immer tue, wenn ich allein bin und wenn ich mir keine Gedanken darüber mache, was jemand anders will oder erwartet“, erklärt er. „Ich habe mich bemüht, loszulassen und was herauskam, war rein und ungeschönt. Es erinnerte mich an die ersten paar Mal, als ich Musik machte, als ich noch klein war. Ich habe keine Regeln befolgt und hatte keinerlei Erwartungen.“

Das Ergebnis ist eine weitläufige, oft berauschende Sammlung von gitarrengetriebenem Pop, der am Ende wenig Bearbeitung verlangte. Zusätzliches Mixing stammt von Chris Coady (BEACH HOUSE, TV ON THE RADIO) mit Mastering von Greg Calbi (FATHER JOHN MISTY, TAME IMPALA) bei Sterlin Sound. Vom schimmernden Doo-Wop von „Every Night You’ve Got To Save Me“ bis zu dem bis an den Himmel reichenden Crescendo von „Mind Is Probably“ und dem Falsetto-lastigen Gerappel von „Want To, Bad“ erleben wir hier eine brillante Erzählung von Heroux Neuanfang mit „Nice Night“ als kathartischem, elektrifizierendem Mittelpunkt.

„Viele dieser Songs sind eine wirklich dramatische, laute Entschuldigung oder Danksagung“, sagt er und meint damit seine Partnerin, Kollaborateurin und zukünftige Tourkollegin Jessica. „Es spielte keine Rolle, woher die Sounds kamen. Ich wollte nur, dass es groß und heavy klingt und dass es am Ende bewegend sein würde.“

Info: www.facebook.com/massgothic