DEFTONES: Gore

DEFTONES: Gore

(Reprise Records/ Warner) Es ist verlockend und nicht verwerflich, Deftones ob ihrer selbst und ihres Legendenstatus’ zu lieben. Ihr Sound als Alchemisten der extremen Gitarrenmusik in der Schnittmenge von Hardcore, Metal und Noise haben unzählige Bands beeinflusst und mithin ein eigenes Genres geschaffen. Die von ihnen in den späten 90ern als Teil der Nu-Metal initiierten radikalen Erweiterung eine künstlerischen und atmosphärischen Metalverständnisses um maximale Katharsis und psychedelische Grenzerfahrungen hat bis heute nichts an seiner Wirksamkeit eingebüßt. Dabei machen es sich Deftones, im Gegensatz zum Großteil ihrer Nachahmer, nie inmitten der eigenen Stilparameter bequem. Der bedingungslose Wille zur musikalischen Evolution ist auch auf dem mittlerweile achten Album weiterhin zu erkennen. Selten klang diese Band bei aller Drastik songdienlicher und dabei, ja, intensiver. Vor diesem Mut und zur steten Weiterentwicklung kann man nur den Hut ziehen.

8.5 out of 10 stars (8,5 / 10)

Info: www.facebook.com/deftones