BLACK LUNG: See The Enemy

BLACK LUNG: See The Enemy

(Noisolution/Indigo) Erstmals sorgte die Band aus Baltimore, Maryland 2014 mit ihrem Debütalbum „Black Lung“ für Aufsehen, mit dem die Formation die Stone und Doom-Rock Szene ordentlich aufmischte. Was vor zwei Jahres als Projekt der beiden The Flying Eyes Mitglieder Elias Schutzman und Adam Bufano begann, und durch Dave Cavalier ergänzt wurde, entwickelte sich in den letzten Monaten zum wahren Geheimtipp. Auch auf dem soeben erschienenen Nachfolger „See The Enemy“ steht die ungewöhnliche Kombination von Bluesrock der frühen 70er, sowie Doom-Elemente vermengt mit Psychrock der Gegenwart. „See The Enemy“ ist eine ebenso ungewöhnliche wie überzeugende Mischung mit der Black Lung erneut ihre hohe Qualität unterstreichen. Zu den Höhepunkten der Platte, eingespielt unter der Regie von J.Robbins (Clutch, Against Me!, Jets To Brazil), zählt neben dem Opener „Behemoth“ vor allem „Transmissions“, ein ungemein treibenden Titel, durchsetzt von allerlei verschachtelten Gitarrenriffs. Ein wilder, ungezügelter Ritt zwischen heavy, noisy, soul, und episch, der lange und nachhaltig im Gedächtnis haften bleibt.

8.5 out of 10 stars (8,5 / 10)

Info: www.facebook.com/blacklungbaltimore