DROPKICK MURPHYS: 11 Short Stories Of Pain & Glory

DROPKICK MURPHYS: 11 Short Stories Of Pain & Glory

(PIAS/ Rough Trade) Drei Jahre nach ihrem letzten Album “Signed And Sealed In Blood” präsentieren uns Dropkick Murphys ihr neues Album. Um es gleich vorweg zu sagen: Die Bostoner haben in ihrer 20-jährigen Karriere schon besseres Material abgeliefert. Vielleicht war es doch nicht so gut, erstmals in der Bandgeschichte ein Album außerhalb ihrer Heimatstadt aufzunehmen. Die Herrschaften packten nämlich ihre Instrumente zusammen und flogen mit Produzent Ted Hutt (u.a. Gaslight Anthem, Flogging Molly) nach El Paso, Texas – zu den Sonic Ranch Studios. Ungetrübt von den endlosen landschaftlichen Weiten Texas spielen Dropkick Murphys zwar weiterhin ihren allzeit beliebten Folk-Punkrock, aber die kreativen Ideen sind ihnen dort nicht in den Sinn gekommen.

Der Opener „The Lonesome Boatman” kann man direkt als Intro abstempeln. Somit geht es erst mit dem zweiten Song „Rebel With A Cause“ in gewohnter Manier los. Die Songs auf dem Album sind insgesamt eingängig und vorhersehbar. Große Überraschungen sind Fehlanzeige.  Auch den richtigen Kracher sucht man vergebens.  Mit genügend Bier intus,  werden die neuen Songs zwar live auf jeden Fall für Stimmung sorgen, aber hier in den eigenen vier Wänden klingt es dann doch etwas Fad. Gerade die Nummern „First Class Loser und „Paying My Way“ treten auf der Stelle. Die Coverversion der Stadionhymne „You’ll Never Walk Alone“  hätten sich Dropkick Murphys auch schenken können.  „11 Short Stories Of Pain & Glory“ hat zweifelsohne seine Momente, gewisse Ermüdungserscheinungen sind nach mehrmaligen Hören jedoch nicht von der Hand zu weisen. Vielleicht sollten Dropkick Murphys beim nächsten Album wieder in Bosten bleiben und abends nach Hause gehen.

(6 / 10)

Info: www.dropkickmurphys.com

Dropkick Murphys live
21.01.2017 München – Zenith
23.01.2017 Berlin – Max-Schmeling-Halle
24.01.2017 Leipzig – Haus Auensee
30.01.2017 Hamburg – Sporthalle
01.02.2017 Hannover – Swiss Life Hall
02.02.2017 Lingen – Emsland Arena
03.02.2017 Düsseldorf – Mitsubishi Electric Halle
05.02.2017 Offenbach – Stadthalle