FM Belfast – Island Broadcast

FM Belfast – Island Broadcast

(World Champion Records) FM Belfast gehören zur ersten Liga des Electro-Pop und genau dorthin werden sie ihrem wunderbaren vierten Studio-Album „Island Broadcast“ zurückkehren. Ihre Indie-Pop-Songs klingen überaus verspielt und bieten gleichzeitig reichlich Dancefloor-Potential mit dem gewissen Wohlfühlfaktor und ultra-ansteckenden positiven Vibes. FM Belfast sind keine übliche Band sondern viel mehr eine Gemeinschaft, ein organisch gewachsenes Kollektiv. Árni Rúnar Hlöðversson und Lóa Hlín Hjálmtýsdóttir sind die Köpfe der Band und grundsätzlich sind sie zu viert, aber wie viele Musiker tatsächlich live dabei sind und auf der Bühne stehen, kann man vorher nie wissen. 

FM Belfast sind vor allem bekannt für ihre bunten, schweißgetränkten Live-Shows. In den letzten zehn Jahren haben sie überall auf der Welt gespielt und u.a. Headliner-Shows bei Festivals wie Roskilde, Hurricane oder der Fusion bestritten. Im Herbst stellen sie ihre neue Platte in den Clubs zwischen Nordkap und Mittelmeer vor und kommen im Dezember nach Deutschland. Die Konzerte sollte man nicht verpassen, denn nichts ist im kalten Winter besser als eine gute Party und das Glück einer warmen Umarmung von FM Belfast.

ISLAND BROACAST

Island Broadcast“ enthält 11 Tracks die in jeder Lebenslage funktionieren, zu denen es sich aber vor allem hervorragend tanzen lässt. Es fühlt sich an wie zu einer Cabin Fever Dance Party in ihrem Wohnzimmer eingeladen zu sein. Die Songtexte sind sehr intim und persönlich und handeln von Glückseligkeit, Euphorie, Freundschaft, Verlust, Aufwachsen und dem Versuch ein guter Mensch zu sein in dieser manchmal seltsamen Welt.

Die erste Single „All My Power“ läuft bereits im Radio und verkürzt die Wartezeit bis zum Album und der Tour. Der Song beschäftigt sich mit Schuldgefühlen die entstehen wenn du von Leuten umgeben bist, die früh aufstehen und alles tun was sie tun sollen, aber du selbst kommst nicht aus dem Bett.

Follow Me“ handelt davon die Verantwortung für seine Entscheidungen zu übernehmen. Wir sind nicht nur eine Gruppe von Individuen, wir sind Bürger dieses Planeten und wir können nicht untätig sein, wenn mächtige Menschen ihn vor unseren eigenen Augen zerstören.

Enjoy“ erinnert uns daran das Leben jetzt zu genießen und eine gute Zeit zu haben. Was aber nicht bedeutet alles zu verschieben und von seinen Problemen wegzulaufen. In „Up All Night“ erzählen sie davon und daß dieNacht die beste Zeit ist um zu zögern und zaudern. Man kann sich in der Dunkelheit verstecken und niemand kann sehen, dass du dein Leben vergeudest.

Agent“ handelt wie viele Songs auf dem Album davon, in dieser merkwürdigen Welt den Kopf über Wasser zu halten. „You Are So Pretty“ erzählt davon wie es ist Alt zu werden, ohne zu reifen. Rastlos und Pleite das Gefühl zu haben nur noch schreien zu wollen.

Streamers“ ist eine ruhige Liebesgeschichte darüber, dass du die Person gefunden hast, neben der Du den Rest deines Lebens sitzen möchtest. „Leave A Mark“ eine persönliche Erinnerung daran, das Leben zu leben und keine Zeit zu verschwenden. Auch wenn der Tag heute nicht so großartig für Dich ist, es gibt immer ein morgen.

Das nostalgische „Fearless Youth“ erzählt von einem furchtlosen Jugendlichen und seinen Freunden. Der Text wurde von Örvar geschrieben, der auch Gründungsmitglied von MúM ist.

Das atmosphärische „Strobe“ ist für Leute gemacht, die in euphorischen Glückseligkeit tanzen wollen. Die Texte sind wie ein Mantra: Es wird dunkel, also schalte den Strobe ein und verliere dich im Tanz.

The Game“ weißt noch einmal darauf hin, daß man der Macht der schlechten Menschen und schlechten Regierungen widerstehen kann. Sie werden nie zufrieden sein, aber du musst sie nicht unterstützen.

Info: www.facebook.com/fmbelfast