SIGHTS & SOUNDS: Dichte Soundatmosphäre

(13.10.2009, FZW, Dortmund) Nach langer Abstinenz ging es an diesem Abend nach Dortmund ins neue FZW. Bei Ankunft stellte man schnell fest, dass nicht sonderlich viel los war. Seltsam, hätte man doch mit mehr Andrang gerechnet, schließlich ist Sights & Sounds Frontmann Andrew Neufeld auch die Stimme von Comeback Kid. Und sonst auch, wurde das Album „Monolith“ von der Presse abgefeiert. Pustekuchen.

Im Schatten des Dortmunder U versammelten gerade mal 60 Leute, um im FZW Club den Opener „Maneater“ willkommen zu heißen. Die Portugiesen präsentierten sich mit schwerfälligen und noise-igen Rock. Der Sound passte zum kalten Wetter und so war das Publikum größtenteils gut eingestimmt für den Headliner.

Um viertel vor Zehn standen nun „Sights & Sounds“ auf der Bühne und legten gleich ein fulminantes „Sorrow“ hin. Es zeigte sich, dass das Quartett die Spannung der Platte mühelos auch live transportiere. Nach den ersten paar Songs hätte man zwar meinen können, dass „Sights & Sounds“ wortlos ihr Ding durchziehen und nur die Musik für sich sprechen lassen würden, aber ein kurzes, „Thank You“ mit anschließender Vorstellung sollte dann doch noch die Kommunikation zwischen Band und Publikum unterstützen. Das Bühnenbild passte sich dem Album „Monolith“ an. Man verzichtete auf jeglichen Schnickschnack und bunten Bühnenlicht und ließ ich nur vom Bühnenboden anstrahlen. So konnten die Gesichter der vier Protagonisten nur im Wechsel von Licht und Schatten gesehen werden, was die Stimmung der Musik sehr nahe kam. Es wurde deutlich, dass diese Band doch mehr als nur ein Sideprojekt  des „Comeback Kid-Sängers“ ist. Die Soundatmosphäre verdichtete sich von Track zu Track und so baute sich automatisch einen Spannung zwischen Band und Publikum – Tief durchatmen und genießen. Aber leider verging die Zeit schnell und so gab es nach 40 Minuten die „One More Song“- Rufe. Die Band ging erst gar nicht von der Bühne und gab es einzige Zugabe „Borderlines“. Die ruhigen Passagen des Songs waren ein perfekter Abschluss für den  Abend.

Info: www.myspace.com/sightsandsounds

(Markus Tils)