KILLSWITCH ENGAGE live@Hamburg

(05.07.2010, Hamburg, Grünspan) Killswitch Engage sind zurück! Heute wollen Sie zeigen ,dass Sie immer noch da sind, auch wenn, mit erstmal wieder „kleinerem Publikum“, aber mit neuem Album im Gepäck.

20:00 Uhr. Startschuss vor die sympathischen Münchner von Silent Decay, die sich leider oder auch Glück o Glück, mit Killswitch Engage auf Ihrer Abschiedstour befinden. Noch ist die Halle nicht ganz gefüllt, aber das soll ja niemanden davon abhalten, trotzdem zu springen, zu singen und zu tanzen. Die Jungs geben alles und freuen sich mal wieder in Hamburg zu sein. Hier waren sie schon öfter (u. a. auch beim Fuck Christmas Festival R.I.P) Sänger Sitti animiert gekonnt das Publikum, und auch die Jungs an den Instrumenten feuern, was das Zeug hält. Gemeinsam rockt man sich in gewohnter Metalmanie durch eine spannende Playlist. Am Ende stimmt man gemeinsam „Goodbye“ an und es wird ein gelungener Bühnenabgang.

Nach 30 Minuten Umbaupause soll es dann auch mit den langersehnten Jungs von Killswitch Engage losgehen. Mittlerweile ist der Span so voll – die Luft kocht nicht nur dank Sommer. Aber eigentlich sollte das doch niemanden abhalten, Vollgas zu geben, oder!?! Zusammen mit der Duff-Hymne erscheint dann auch die Band auf der Bühne. Adam in zerschnittenem Hemd und Stirnband, Howard in gewohnter Wirbelwindmanie. Es geht auch gleich energiegeladen los. „Rose of Sharyn“ bringt alle gleich auf Hochtouren, die Menschenmenge gröhlt und singt gekonnt mit. Ein klasse Anfang! Eine perfekt abgemischte Lichtshow zieht sich durch das komplette Programm.  Zwischendurch sorgen Adam und Howard immer mal wieder mit Witz und Charme für einige Lacher. So wird das deutsche Bier regelmäßig gelobt und und und…einmal sogar, muss Howard so lachen, dass er erstmal nicht mehr weitersingen kann.

Es folgen Songs wie:
The Reckoning
Arms Of Sorrow
Starting Over
Breathe Life
When Darkness Falls
My Curse
Take This Oath
A Bid Farewell
My Last Serenade
Life To Lifeless
Fixation On The Darkness
Holy Diver [DIO Cover]

Das neue Album wurde in diesen 75 Minuten nur mit einem Song bedient, lässt aber auf großartiges hoffen. Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Und so folgt zum Abschluss ein „Holy Diver“  – Cover und ein Tiger kommt auf die Bühne, auf dem Adam eine Runde reitet. Ein gut gelungener Abend und schön, Killswitch mal wieder zu erleben.

Info: www.killswitchengage.com

(Christine Ahlers)