THE NEW RECRUITS live@Köln

(31.08.2011, Köln, MTC) Nachdem Boysetsfire ihre Tour abgeschlossen haben, sind Sänger Nathan Gray, Gitarist Chad Istvan und Bassist Robert Ehrenbrand nach München, um mit den ehemaligen Flyswatter/ Stilmillion/ My Hero Died Today Mitgliedern Flo Kämmerling und Flo Gudzent und Chrissi Bischoff erneut auf eine dreitägige Tour zu gehen. Diesmal mit ihrer Rock’n’Roll Band The New Recruits.

In Köln ist es heute ein lauer Sommerabend. Die Band sitzt zu Zeiten des Einlasses in einer Strassenbar gegenüber des MTC, das sich langsam aber sicher gut füllt. Drinnen ist man gespannt, was einen mit The New Recruits erwartet. Klar, einige kennen die EP „The Ten Count“, aber für andere wird es eine Antwort geben, was die Band mit den folgenden Aussagen musikalisch meint:

  • We will make music we love.
  • We will NOT try to win any popularity contests.
  • We will develop quality sound vibration.
  • We will hurt ourselves in the process.

Die Wartezeit ist lang. Beginn 20.30Uhr steht auf der Eintrittskarte, aber eine geschlagene Stunde später stehen Red Tape Parade erst auf der Bühne, um ihr aktuelles Album „The Third Rail of Life“ vorzustellen. Mit schneidenden Gitarrenriffs kredenzt von null auf hundert in Bruchteilen von Sekunden. „Less Van Damme, More Darby Crash“ von der „The Floor“ Ep und „Dead Letter Office“ vom letzten Album „Ballads of the Flexible Bullet“ sind die einzigen beiden Songs, die nicht vom aktuellen Album „The Third Rail of Life“ stammen. Mit „It’s A Small Town – Fuck You!“ wird der Schlusspunkt gesetzt und die Band darf großen Applaus ernten. Zu Recht!

Räucherstäbchen! Das ganze MTC riecht danach und es ist nicht zu sehen, woher dieser Geruch kommt? Etwa von der Bühne? Egal, The New Recruits stehen auf der Bühne und Nathan verteilt gut aufgelegt Getränke im Plastikbecher. Was will man von einer Band erwarten, die bis dato nur eine EP mit fünf Tracks veröffentlicht hat? Fragende und neugierige Gesichter wohin man schaut. Nathan Gray eilt zum Mikrofon, reißt es an sich und The New Recruits legen los. Rock’n’Roll, gradlinig und pur. Wer hier einen Sound wie Boysetsfire oder The Casting Out erwartet ist fehl am Platz und wird enttäuscht sein. Dementsprechend schauen einige nach den ersten Songs skeptisch auf die sechs Protagonisten des Abends. Auch wenn die Band einige Covers spielt, von Boysetsfire hört man zum Glück nichts. Wäre auch ziemlich unpassend. Die sechs Herrschaften gehen ihrem Credo nach und das Publikum arrangiert sich mit The New Recruits. Rock’n’Roll und Spaß paaren sich. Insgesamt eine Runde Sache, wenn auch nicht mit Auftritten der anderen Bands der Mitglieder zu vergleichen. Wir dürfen gespannt sein auf das, was aus dieser Band noch hervorgeht.

Info: http://www.thenewrecruits.de/

(Markus A. Tils)