The Dø live@Köln

(27.11.2011. Köln, Gebäude9) Aufraffen! Anstelle sich den all sonntäglichen Tatort anzuschauen, geht es diesen Sonntagabend ins Gebäude9, wo das französische Pop-Duo The Do, ihr zweites Album „Both Ways Open Jaws“ vorstellt.

Sängerin Olivia Merilathi und Multiinstrumentalist Dan Levy zählen seit ihrem Debütalbum „A Mouthful“ zu den Top-Acts der französischen Popkultur. Ein Blick auf die Bühne reicht schon aus um festzustellen, dass The Dø und ihre Begleitmusiker es lieben mit unkonventionellen Dingen zu experimentieren. Silberne Löffel, Werkzeug, kleine und große Servierplatten stehen auf der Bühne und werden im Verlauf des Abends gezielt eingesetzt. Schon beim „Opener „Gonna Be Sick!“ zeigt es sich, wie detailliert The Dø ihre Musik performen. Mal ruhig und einfühlsam, um gleich aufbrausend und wild zu wirken. Olivia im rosa Tütü, schwingt dabei ihre füllige Mähne und freut sich über ein bestens gelauntes und tanzfertiges Publikum. Im weiteren Verlauf der Show geben The Dø einen guten Querschnitt ihrer beiden Alben. Natürlich dürfen Hits wie „On My Shoulders“ und „Too Insistent“ nicht fehlen. Zwischen den Liedern gibt es immer wieder eine Ansage, wie sehr man sich doch freue, wieder hier in Köln spielen zu dürfen. Zum Abschluss gibt es dann „Dust It Off“ und das Publikum feiert ein letztes Mal. The Dø hat an diesem Abend gezeigt, warum sie momentan so gefragt sind. Und wer die Chance hat, der sollte bei nächster Gelegenheit die Band unbedingt anschauen. Einfach nur großartig und nicht zu Unrecht ein der Top-Acts der französischen Popkultur.

Info: http://www.thedomusic.com/

(Markus A. Tils)