THERAPY? live@Köln

(29.03.2012, Köln, Underground) Nachdem Therapy? 2010 ihr 20 Jähriges Bühnenjubiläum hatten und ausgiebig das 94er Album „Troublegum“ live abfeierten, gibt es an diesem Abend überwiegend Songs des neue Album „A Brief Crack of Light“. Schon im Vorfeld ist klar, dass Songs aus „Troublegum“ nicht auf der Setliste stehen.

Sixxxten aus Hamburg müssen pünktlich anfangen im ansehnlich gefüllten Underground.  Die Band schmettert 40 Minuten lang ein mächtiges Rockfundament ab. Sänger und Gitarrist Hanno macht einen souveränen Job und das Quartett punktet mit den Songs ihres aktuellen Albums „Automat Supèrieur“. Nur der Sound lässt an diesem Abend etwas zu wünschen übrig. Aber  mit einer ansehnlichen Show stört es den Anwesenden wenig. 

Nach kurzer Umbaupause  betreten Therapy? im feinen Zwirn die Bühne, um mit etwas besserem Sound dem Publikum ohne Umwege einzuheizen.  Dabei wurde erneut deutlich, um was für eine Ausnahmeband es sich bei Therapy? handelt. Trotz des eher durchschnittlichen Sounds und der damit verbundenen Schwierigkeit, überhaupt einen Songtitel auf Anhieb zu erkennen geben die drei Herren alles und spielen sich sehr energiegeladen durch ihr Set. Neben alten Klassiker wie „Exiles“, „Die Like A Motherfucker“  und „If It Kills Me“ sind es vor allem die neuen Songs „Living In The Shadow Of A Terrible Thing“, „Plague Bell“, „Marlow“ und „Before You, With You, After You“ denen hier heute gelauscht wird . Das Publikum nimmt jeden Song dankend entgegen und feiert das Trio ab.  Einziges Manko an diesem Abend ist (neben dem Sound),  dass das Set nach 70 Minuten schon zu Ende geht und viele Konzertbesucher sich doch mehr gewünscht hätten.

Info: http://www.therapyquestionmark.co.uk/  / www.sixxxten.com

(Markus A. Tils)