UNCLE M FEST 2014. Das finale Line-Up

UNCLE M FEST 2014. Das finale Line-Up

Live: RED CITY RADIO, ATLAS LOSING GRIP, APOLOGIES I HAVE NONE, DRUG CHURCH, STUMFOL, PERDITION, DAN FAIRHURST, TURBOBART

30.04.2014 Münster – Skaters Palace
Einlass: 18.00 Uhr, Beginn: 18.30 Uhr.
Vorverkauf Konzert: Tickets: ab 17,- Euro zzgl Gebühren (auf www.uncle-m.com)
Ab 23.00 Uhr Aftershow: VISIONS Party („Tanz in den Mai“)

Update Februar 2014:
Neben den schon bestätigten Headlinern Red City Radio und Atlas Losing Grip sowie weiteren Bands wie Stumfol und Perdition reihen sich nun 4 weitere erstklassige Bands in das Line-Up des UNCLE M Festes 2014 ein: Apologies, I Have None, Drug Church, Dan Fairhurst und Turbobart

Das sozial und politisch engagierte Musik-Label UNCLE M aus Münster feiert seinen zweiten Geburtstag. Standesgemäß im Skaters Palace, in dessen Gebäude sich das Büro der Plattenfirma befindet. An gleicher Stelle fand bereits im Mai 2013 die erste Geburtstagsparty des Labels statt – ein rauschendes, mit 400 Besuchern ausverkauftes Indoor-Festival, das mit dieser Neuauflage nocheinmal getoppt werden soll.

Am 30. April 2014 möchte das Münsteraner Label daher erneut die Gelegenheit nutzen, einige seiner internationalen „up-and-coming“ Bands zusammen auf einer Bühne zu präsentieren. Mehr noch: Wie man es von Uncle M kennt werden auch wichtige soziale und politische Themen abseits der Musik eine Rolle spielen.
Insgesamt 8 Punkrock- und Hardcore Bands sowie Solo-Künstler werden auftreten. Eine zweite Akkustik-Bühne sorgt im Außenbereich des Skaters Palace für entspannte Lagerfeuerstimmung während ein reichhaltiges Angebot veganer Speisen angeboten wird. Auf einem speziellen Marketplace-Bereich im Skaters Palace stellen sich über 25 lokale Fairtrade-Marken, befreundete Labels und örtliche Nichtregierungsorganisationen vor. Ein in begrenzter Stückzahl mittlerweile ausverkaufter Benefiz-Gruppentickets ermöglicht Fans einen günstigeren Eintritt (der Clou: für jedes gekaufte Gruppenticket lädt Uncle M sozial schwache sowie gehandicapte Mitmenschen kostenlos auf das Konzert).

Das komplette Line-Up:

RED CITY RADIO
Nach dem gefeierten Release ihres aktuellen Albums „Titles“, einer ausverkauften Tour zusammen an der Seite von Anti-Flag, Auftritten beim Monster Bash Festival und Pirate Satellite Festival und einem Fernsehauftritt bei ZDF NeoParadise ist das aus Oklahoma City stammende Quartett längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Besonders diejenigen mit Hot Water Music, Avail oder The Lawrence Arms-Herz haben diese Band schon seit einiger Zeit auf dem Radar.

ATLAS LOSING GRIP
Als die Schweden 2010 ihr Album „State Of Unrest“ veröffentlichten, stand die weltweite Punkrock-Szene sofort Kopf. Angeführt von Sänger Rodrigo Alfaro,der bereits Mitte der 90er Jahre mit seiner Band Satanic Surfers die Skatepunk-Bewegung maßgeblich beeinflußte, hat sich das Quintett rasch zu einer der wichtigsten europäischen Punk-Bands der Stunde entwickelt. Auf dem Uncle M Fest werden die Skandinavier womöglich schon Songs ihres in Arbeit befindlichen neuen Albums präsentieren und Anekdoten ihrer gemeinsamen Touren mit Bands wie Millencolin, NOFX oder den Donots zum Besten geben.

APOLOGIES, I HAVE NONE
Ein Gewand aus smarten Indie-Rock-Strukturen und treibenden Punkrock-Klängen treffen auf ein überraschendes Songwriting, dass immer wieder in dreistimmige Vocals kulminiert. Mit Anleihen von Against Me! über Quicksand bis hin zu Title Fight und Samiam sprengt das Quartett aus London eine Vielzahl Genregrenzen. Das Resultat: Hymnischter Heartcore, der in keine Schubladen paßt!

DRUG CHURCH
“If you can get over the fact that a skinny, weird-looking guy in glasses is yelling at you about nothing in particular, you’re gonna love this” titelte kürzlich das amerikanische Musikmagazin Alternative Press über Drug Church, deren Sänger kein Unbekannter ist: Patrick Kindlon sammelte erste Erfolge mit End of A Year und Self Defense Family. Aktuell toured die bei No Sleep Records veröffentlichende Band mit den Szene-Vorreitern Touche Amore durch die USA. Im April werden Drug Church erstmals in Europa auftreten – unter anderem in Münster!

STUMFOL
Der süddeutsche Songwriter ist ein Geheimtipp mit Springsteen-Songs und Knopfler-Stimme. Liebhaberei findet sich jedoch nicht nur in Stumfols Songs: Sein aktuelles 12″ Vinyl-Album veröffentlichte er in 12 verschiedenen Versionen mit 12 individuell gestalteten Covern.
VISIONS schrieb: „Songs von schwelgerischer Melancholie“.

PERDITION
Die Punkrock-Überraschung aus Fort Worth in Texas: Für Freunde von hochmelodischer Singalongs a la Nothington ein Geheimtipp, der spätestens mit seiner selbstironischen Art rasant das Eis brechen wird.

DAN FAIRHURST
Der Songwriter aus Süd-Wales wollte ursprünglich als Besucher zum Uncle M Fest kommen – und wurde kurzerhand für einen Auftritt verpflichtet. Seine ehrliche Folk-Musik besticht durch ihren unverwechselbaren Stil perkussiven, akustischen Gitarrenspiels und hebt sich mit melodischem Groove, progressiven Loops, und Samples angenehm aus der Masse der Songwriter heraus.
Mit Münster verbindet ihn eine enge Freundschaft zu der Band IDLE CLASS, deren Gitarrist Josua sich auch für das Artwork von Dan`s aktueller EP verantwortlich zeichnet.

TURBOBART
Der Münsteraner schreibt deutsche Songs mit Punkrockwurzeln, die dazu geschrieben sind, sie aus voller Kehle mitzusingen.
Nomen Est Omen: Für Freunde von Chuck Ragan und Turbostaat.

ab 23.00 Uhr: VISIONS MAGAZIN AFTERSHOW-PARTY („TANZ IN DEN MAI“)
Für die Aftershow-Party, welche um 23.00 Uhr startet und für Besitzer der Konzertkarten kostenlos ist, konnte das DJ-Team des Dortmunder VISIONS Magazins gewonnen werden. Seperate Karten werden für Partybesucher ab 23.00 Uhr an der Abendkasse erhältlich sein.

Der Vorverkauf für das Uncle M Fest hat bereits begonnen, für das intime Showcase im Skaters Palace sind nur noch ca. 100 Karten im Uncle M Shop erhältlich!