Victory Records vs. Spotifiy

Victory Records

Es geht natürlich ums liebe Geld. Der Streaming-Anbieter Spotify und das Hardcore-Label Victory Records (Comeback Kid, Counterparts, Terror, Emmure) haben sich momentan nicht gerade lieb. Deshalb ist der gesamte Backkatalog aller Victory-Bands aus der Spotify-Bibliothek verschwunden.

In einem offiziellen Statement von Victory Records vom 20. Oktober 2015 heißt es:

„Der Musikkatalog von Victory Records wurde in der letzten Nacht von Spotify zurückgezogen, weil Spotify Verbreitungs-Einnahmen in direkter Verletzung des US-Urheberrechtes nicht an die Künstler von Victory Record ausgezahlt hat. Spotify hat zudem eine große Menge von Alben entfernt, die Victory nicht veröffentlicht hat. Sie haben damit bewiesen, das ihre internen Mechanismen inadäquat funktionieren. Wir hatten darum gebeten, dass sie unseren Katalog nicht entfernen und wir freundschaftlich mit Spotify zusammenarbeiten würden und sie haben unseren Inhalt trotzdem entfernt. Es wurden, laut Statement von Spotify, 53 Millionen abgespielte Streams identifiziert, bei denen Spotify keine Verbreitungs-Tantiemen gezahlt hat”

Wie es weitergeht, werden die kommenden Tage zeigen.

Info: www.victoryrecords.com