UNS: Gegengift

UNS
(Noisolution/Indigo) Oh ja, die Berliner Indie-Szene, man kennt sich, man schätzt sich und plötzlich entsteht aus Mitgliedern von Kate Mosh, Petula und Shiva eine neue Band mit dem prägenden Namen „UNS“. Das Cover lässt erahnen, was da auf einem zukommt.
„UNS“ transferieren die 80er Jahre samt allerlei NDW- Peinlichkeiten in die Gegenwart und laden zum abshaken und grölen ein. Ihre Sache machen sie auf jeden Fall gut. Die meisten Tracks auf „Gegengift“ haben dabei ein gewisses Indie-Hitpotenzial. Sie erinnern dabei unfreiwillig an die Mediengruppe Telekommander und haben gute Chancen in ihre Fußstapfen zu treten. Synthie trifft Indie-Gitarre. Der Hörer wird gefordert sich auf diesen Sound einzulassen und das Tanzbein zu schwingen. Diverse Klangcollage mit der gebührenden Liebe zum Detail. Anders lässt es sich leider nicht in Worte fassen und sollte gehört werden. Dann kann jeder seine eigenen Worte finden oder es lassen.  Es würde mich nicht wundern, wenn man „UNS“ auch mal aus dem Kleiderschrank von Circus Hallicalli stürmen sieht. Es passt, wie die Faust aufs Auge.
(Markus Tils)