APOLOGIES, I HAVE NONE: Black Everything

APOLOGIES I HAVE NONE - Black Everything

(Uncle M) Nun stehen sie als Trio da. Die verbleibenden Mitglieder von Apologies, I Have None zeigen, dass sie es auch ohne ihren zweiten Frontmann Dan Bond drauf haben.

Black Everything“ heißt das gute Stück, welches nach dem überragenden Debüt „London“ die Fans der Briten bestimmt nicht enttäuschen wird. Viel verändert hat sich auf der 4- Track EP eigentlich nicht. Auch 2014 mixen Apologies, I Have None ihren Sound mit gewohnten Mitteln. Aus rotzigem Mitgröhlgesang entwickelt sich Stufe um Stufe hymnenhafter Stadionrock.

Das kraftvolle Schlagzeug kommt beim Opener noch etwas träge daher. Die Finger kitzeln an den Saiten der Gitarre, um diese zu zügeln. Doch lange hält die flache Stimmung nicht an, mit dem ersten kreischenden Gesang bricht alles zusammen. Dann zeigen sich die Herren von ihrer dreckigen und dunklen Seite zugleich, obwohl es in „Two Bombs In A Box“ hymnisch aufgeht.

Zimperlich gehen die jungen Musiker mit Wort und Klang jedenfalls nicht um, aber das sollen sie auch nicht. Denn so lieben wir sie: je bissiger, umso besser.

7 out of 10 stars (7 / 10)

Info: www.apologiesihavenone.co.uk