Baby Guru: Marginalia

Baby-Guru-Marginalia

(Inner Ear/Rough Trade) Die Welt der Klänge ist kunterbunt. Warum also nur auf eine Sache konzentrieren und nicht von jedem etwas nehmen, was einem gefällt. Alle Genres dieser Welt finden bei Baby Guru ihren Platz und werden zu einem interessanten Hörspaß zusammengefriemelt.Das dritte Album von Baby Guru benötigt ein waches Ohr. Auf dem neuen Silberling „Marginalia“ ist Langeweile ein Fremdwort, jedes Stück klingt individuell. Wären die elf Tracks nicht aneinander gepresst, könnte es leicht als Mixtape durchgehen. Das einzige was bei diesem Rock, Pop, Elektro, Grunge, Punk, hypnotisierenden, melodieverliebten Musikgebilden immer wieder zum Vorschein kommt ist das dominante Orgelspiel. Ohne das quirlige Instrument scheinen die drei Griechen nicht auszukommen. Gut gelaunt schlängelt sie sich durchs Werk. Stimmungsschwankend wechseln die Töne der Tasten wie in „Exegesis“ in knarzend, morbide Elektronik. Doch die raue Oberfläche wird in „Baby You´re So Wired“ etwa, schnell wieder geglättet. Der Gesang passt sich den Gemütswallungen ebenfalls perfekt an. Egal ob es rockig, poppig oder feinfühlig wird, der melancholische Unterton vibriert in der Stimme immer mit. Tanzbar oder experimentell kettet sich ein Stück an das andere. Beim Hören von „Marginalia“ schwirren die letzten Jahrzehnte musikalisch durch den Kopf, die Baby Guru gekonnt ins Hier und Jetzt befördern.

8 out of 10 stars (8 / 10)

Info: www.facebook.com/babyguruband