LIMB: Terminal

LIMB: Terminal

(New Heavy Sounds / Cargo Records) Album Nummer zwei der Londoner von LIMB entpuppt sich als ganz nette positive Überraschung. Die neun 9 Songs, aufgeteilt auf unter 40 Minuten Spielzeit, sind gut und rau produziert. Verantwortlich hierfür: Produzent Russ Russell, der bereits bei Napalm Death und Dimmu Borgir für den richtigen Feinschliff sorgte. Limb erinnern dabei stark an Größen wie Crowbar oder Corrosion of Conformity oder an die früheren Werke von Mastodon. War ihr Debütalbum nicht so überzeugend, hat das Quartett ordentlich ne Schippe draufgelegt. LIMB haben sich weiterentwickelt und auch die Neubesetzung am Schlagzeug sorgt für ordentliche Durchschlagskraft. Schön, so was in dieser Qualität auch auf dem europäischen Festland zu finden, und somit kann man allen von Freunden von Stoner- und Sludgerock LIMB und hier insbesondere die Single „Dawn Raiders“ mit gutem Gewissen ans Herz legen. Weiter so, Jungs!

7 out of 10 stars (7 / 10)

Info: www.facebook.com/LimbTheBand