LOW – ONES AND SIXES

LOW - ONES AND SIXES

(Sub Pop /Cargo Records) „One And Sixes“ ist das nunmehr elfte Studioalbum von Low. Aufgenommen wurde es in den April Base Studios von Justin Vernon (Bon Iver) mit Hilfe von BJ Burton, der auch schon für „The Tallest Man on Earth“ und „Volcano Choir“ hinter den Reglern stand. Fakten, die eigentlich zu vernachlässigen sind, denn auf „Ones and Sixes“ tun Low das, was sie seit ihrer Gründung im Jahr 1993 am besten können: Sie zelebrieren die musikalische Entschleunigung und schreiben ganz nebenbei wunderschöne Songs, die zwischen Rock, Pop und Songwritertum pendeln.

„In den 20 Jahren, in denen ich Songs schreibe, habe ich gelernt, dass man sich – ganz egal wie eskapistisch, kontrovers oder gar transzendent der kreative Prozess sich anfühlt – am Ende immer auf das bezieht, was im Moment passiert. Es ist nicht einfach, sich einzugestehen, dass man so sehr von dem beeinflusst wird, was aktuell ist. Kommt die Inspiration nicht von einem weit entfernten magischen Ort? Nein, sie kommt exakt vom Hier und Jetzt. Ich werde euch nicht verraten, worum sich dieses Album dreht, weil ich viel zu viel Respekt vor dem Moment habe, an dem ihr es herausfinden werdet.“ – Alan Sparhawk.

Low „Ones And Sixes“ nimmt alles, was Low gut können und taucht es in ein Goldbad aus Elektronik. Auf eine gewisse Art und Weise katapultiert das die immanente Schönheit, über die die Musik von Low seit jeher verfügte, auf ganz neue Höhen. Es ist eine Abfolge von Kontrasten: atemberaubend und angsteinflößend; wunderschön und beängstigend; gebend und verzweifelt und am Ende unerträglich heavy und unerträglich schwerelos.

Low live:
12.10.2015 – Köln, DE – Gebäude 9
13.10.2015 – Hamburg, DE – Knust
17.10.2015 – Berlin, DE – Lido
19.10.2015 – München, DE – Ampere

Info: www.facebook.com/lowmusic