DRUG CHURCH: Hit Your Head

DRUG CHURCH: Hit Your Head

(No Sleep Records) Mit Drug Church ist es wie mit einer herannahenden Gewitterfront. Obwohl man weiß, dass es gleich mächtig krachen wird, ist man ob der entfesselten Energie erstaunt. Was dieses Erlebnis bei dem Quintett aus Albany, New York, noch verstärkt, ist der Umstand, dass sie nicht mit Elektrizität, sondern mit Kraft und Wucht geladen sind. Dementsprechend direkt und straight ist das musikalische Unwetter, das sie auf ihrem zweiten Studioalbum entfesseln. Eine gewisse Vorliebe und Ähnlichkeit zu Helmet, Quicksand oder auch Jawbreaker ist durchaus gegeben und gewollt. Die Songstrukturen sind facettenreich und bieten einen ordentlichen Groove. Sänger Patrick Kindlon überzeugt dabei mit einer kraftvollen Stimme, die man als Salz in der Suppe bezeichnen kann. Es verwundert also nicht, dass für Post-Hardcore Fans mit Hang zum Noise-Rock diese Band als heißer Geheimtipp gehandelt wird.

8.5 out of 10 stars (8,5 / 10)

Info: www.facebook.com/drugchurch