DARIA: Impossible Colours

DARIA: Impossible Colours

(Arctic Rodeo Recordings/Broken Silence) Daria existieren schon seit über zehn Jahre und sind aus der  französischen Underground Szene schon lange nicht mehr wegzudenken.  Nachdem die ersten drei Alben hierzulande nur über den Import greifbar waren, hat sich das feine Hamburger Label Arctic Rodeo der Sache angenommen und veröffentlicht nun mit „Impossible Colours“ das vierte Album der Band aus dem Départements Maine-et-Loire.  Auf „Impossible Colours” nehmen Daria dabei den Hörer auf eine Reise in die Vergangenheit und erinnert an alte Indie/Emo Bands.

Produziert wurde das Album von J Robbins, der für zahlreiche Independent Produktionen für Bands der Hardcore- Rock- und Independentszene wie bspw. The Promise Ring, Jets to Brazil, Braid, Retisonic, Texas Is the Reason, Garrison, Bluetip, Clutch oder The Sword verantwortlich war. Mit Daria verbindet J Robbins eine jahrelange Freundschaft, deshalb hat er nicht nur produziert, sondern darüber hinaus sich musikalisch aktiv an „Impossible Colours“ beteiligt.

„Impossible Colours” überzeugt mit tollen Melodien, krachigen Riffs und cleveren Arrangements, die für eine besondere Atmosphärisch sorgen. Das verleiht dem Album eine gewisse Emo-Eleganz und Tiefe, der den Hörer angenehm ins Genre tauchen lässt. So gibt es nach etlichen Durchläufen noch Neues auf „Impossible Colours“ zu entdecken, und manches, das beim ersten Mal hören noch trivial und unaufgeregt wirkte, offenbart gerade erst im Zuge mehrmaliger Beschäftigung mit dem Material seine wahre Schönheit. Das hält die Musik von Daria spannend. Man muss sich bloß die Zeit nehmen, sie für sich zu entdecken.

8.5 out of 10 stars (8,5 / 10)

Info: www.facebook.com/dariatheband

DARIA + J Robbins auf Tour:
13.02. Angers, FR – Le Chabada
14.02. Exeter, UK – Cavern w/ Walter Schreifels
15.02. Münster, D – Gleis 22
16.02. Braunschweig, D – Cafe Riptide
17.02. Berlin, D – Trickster