Jeanne Added: Be Sensational

Jeanne Added: Be Sensational

(Naive / Indigo) Der Nachteil einer EP ist die meist kurze Spielzeit. Wenn sich das Ohr gerade zur Musik eingelebt hat verstummt auch schon der letzte Song. So ähnlich ist es beim anfreunden mit dem namenlosen Mini- Rundling von Jeanne Added passiert. Die drei Tracks des Debüts waren nur ein Tropfen auf dem heißen Stein aber mit bleibendem Eindruck. Zehn Monate später erscheint die Erweiterung mit dem schlichten, wegweisenden Namen „Be Sensational“.

Auf dem Cover von „Be Sensational“ bekommt das Gesicht der Musikerin keinen klaren Ausdruck zugeschrieben. So in etwa muss sich der Hörer nach den ersten verstörenden Beats des Openers fühlen.  Die ruppige Elektronik allerdings, schafft es den Körper taktvoll an sich zu nehmen.

Die ausgebildete Stimme der Französin glättet sich schnell zum düster pulsierenden „It“ und lässt im sphärischen „Look At Them“ ertönen was die Multiinstrumentalistin in ihrer klassischen Gesangausbildung gelernt hat. Die Melodien bleiben im poppigen Zustand synthetisch klar, sogar wenn der Bass schwer auf ihnen liegt oder sich wie im Titeltrack mystisch verdunkelt. So entsteht ein Gleichgewicht aus Balladen und tanzbaren Stücken.

Was wie eine Klavierballade beginnt, vibriert kurz und fängt plötzlich an elektronisch zu flimmern. Eine schwere synthetische Wolke schwebt über das episch vorgetragene „Suddenly“, die sich in Sekunden kraftvoll leert oder im friedvollen Tastenklang unmerklich verstummt. „Back To Summer“ hingegen, ist ein Kandidat der die Clubs mit beatigem Stoff füttert. Damit die Balance des Tempos auf ganzer Länge waagerecht bleibt.

7 out of 10 stars (7 / 10)

Info: www.facebook.com/jeanneaddedpage